Wir betrachten den hohen Qualitätsstandard unserer Produkte als die wichtigste Grundlage für die Zufriedenheit unserer Kunden und damit den langfristigen Erfolg unseres Unternehmens.Um diese Qualitätsstandards zu erreichen halten wir es für selbstverständlich, dass Hardware und Software im eigenen Hause entwickelt werden, nur hochwertige elektronische Bauteile verwendet werden und sehr viel Entwicklungsarbeit dafür verwendet wird, unsere Produkte weit über die geforderten Grenzwerte hinaus sicher für den Betrieb in der Umgebung elektromagnetischer Störfelder zu machen.
Unser Qualitätsmanagement-System ist seit 1995 nach ISO-9001 zertifiziert, aktuell nach der neuesten Norm ISO 9001 : 2015

 

 

 

Direktive 2011/65 EC – RoHS II

Die Schonung unserer Umwelt ist uns ein großes Anliegen.
ELREHA, Hersteller von elektronischen Regel- Steuer- und Überwachungsgeräten für die Branchenschwerpunkte Kälte- Klima- Getränkeindustrie, Milchkühlung, Solar- und Labortechnik, hat sich bereits 2006, mit Inkrafttreten der Richtlinie 2002/95/EG (RoHS), verpflichtet, diese Richtlinien umzusetzen und nur RoHS-konforme Produkte zu liefern.
Diese Verpflichtung gilt selbstverständlich nun auch für das Stoffverwendungsverbot der Richtlinie 2011/65/EU (RoHS II)

Direktive 2015/863 EC – RoHS III

Am  31. März 2015  wurde durch die Delegierte Richtlinie 2015/863 eine Änderung des Anhangs II der RoHS-Richtlinie 2011/65/EU zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten veröffentlicht.
Durch die regelmäßig durchgeführte Überprüfung des Anhangs II wurden die folgenden vier, unten aufgeführten, Phthalate neu in die Liste mit aufgenommen.
In Klammern, die zulässige Höchstkonzentration in homogenen Werkstoffen in Gewichtsprozenten:

– Di(2-ethylhexyl)phthalat ( DEHP / 0,1%)
– Butylbenzylphthalat (BBP / 0,1%)
– Dibutylphthalat (DBP / 0,1%)
– Diisobutylphthalat (DIBP / 0,1%)

Für diese als fortpflanzungsgefährdend geltenden Phthalate gibt es inzwischen ungefährlichere Ersatzstoffe.
In der aktuellen Veröffentlichung werden die Mitgliedstaaten dazu aufgefordert, die neue Regulierung bis zum 22.Juli 2019 in Kraft zu setzen.
Für bestimmte Gerätegruppen, wie medizinische Geräte, sowie Überwachungs- und Kontrollinstrumente, gelten die Beschränkungen erst ab 22.Juli 2021.
ELREHA, Hersteller von elektronischen Regel- Steuer- und Überwachungsgeräten für die Branchenschwerpunkte Kälte- Klima- Getränkeindustrie, Milchkühlung, Solar- und Labortechnik,hat sich bereits 2006, mit Inkrafttreten der Richtlinie 2002/95/EG (RoHS), verpflichtet, diese Richtlinien umzusetzen und nur RoHS-konforme Produkte zu liefern.
Diese Verpflichtung gilt selbstverständlich nun auch für das Stoffverwendungsverbot der Richtlinie 2015/863/EU.
Daher arbeiten wir mit unseren Lieferanten bereits heute daran, unser betroffenes Produktportfolio entsprechend zu überprüfen und anzupassen, um eine Übereinstimmung mit der neuen Richtlinie 2015/863 spätestens zum 22.Juli 2019 sicher stellen zu können.

Referenz:
Von der Kommission übertragene Richtlinie (EU) 2015/863 zur Änderung von Anhang II der Richtlinie 2011/65/EU des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich der Liste der verbotenen Stoffe.

Nähere Informationen finden sie hier


 

WEEE (Waste from Electrical and Electronic Equipment)

ELREHA Produkte werden ausschließlich durch Anlagenbauer in ortsfeste Anlagen oder durch Hersteller von Endgeräten in deren Anlagen eingebaut. Auf Anfrage bei der EAR (Stiftung Elektro-Altgeräte Register) wurde uns bestätigt, dass wir nach der Richtlinie 2002/96/EG (WEEE) nicht registrierungspflichtung bzw. unsere Produkte nicht kennzeichnungspflichtig sind.


 

Konfliktmaterialien in unseren Produkten

ELREHA ist sich seiner hohen Verantwortung bewusst und stellt durch umfangreiche Überprüfungen der Lieferkette sicher, dass keine Mineralien (Konfliktmaterialien) aus Konfliktregionen, als auch angrenzenden Ländern, in unseren Produkten enthalten sind.
Für weitere Informationen zum Dodd-Frank Act wenden Sie sich bitte an: conflictminerals@elreha.de


 

REACH-Verordnung (EG) Nr. 1907/2006; Informationspflicht nach Art. 33 REACH Verordnung

ELREHA erfüllt die durch die REACH Verordnung an uns gestellten Anforderungen. Sollten durch die REACH-Verordnung Veränderungen unserer Lieferprodukte notwendig sein, werden wir unsere Kunden im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung rechtzeitig informieren und ggf. im Einzelfall geeignete Maßnahmen mit Ihnen abstimmen. ELREHA Produkte enthalten nach unserem derzeitigen Kenntnisstand keinen der besonders besorgniserregenden Stoffe der von der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) publizierten Liste („Kandidatenliste“), in der jeweiligs gültigen Fassung in einer Konzentration von mehr als 0,1 Massen%. Sollten wir von unseren Lieferanten anderslautende Informationen erhalten, werden wir unsere Kunden umgehend unterrichten.

 


Code of Conduct

ELREHA bekennt sich zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung im Rahmen der unternehmerischen Tätigkeit weltweit. Dieser Code of Conduct zur gesellschaftlichen Verantwortung“ hält als Branchenleitfaden fest, was dies insbesondere hinsichtlich Arbeitsbedingungen, Sozial- und Umweltverträglichkeit sowie Transparenz, vertrauensvolle Zusammenarbeit und Dialog bedeutet. Die Inhalte dieses CoC, die vom  ZVEI  zusammen mit Mitgliedsunternehmen entwickelt und abgestimmt wurden, sind Ausdruck der gemeinschaftlichen Wertebasis. Weitere Informationen finden Sie hier.

 


VDE Prüf- und Zertifizierung: Überwachte Fertigungsstätte

ELREHA ist eine vom VDE überwachte Fertigungsstelle. Klicken Sie hier um das Zertifikat herunterzuladen.